Arbeitsfeld


Arbeitsfeld Schulsozialarbeit

Kompetenzen Netzwerke & Partner

 

Schulsozialarbeit ist ein Angebot der Kinder- und Jugendhilfe und zielt darauf ab, junge Menschen am Lern- und Lebensort Schule zu beraten, zu begleiten und in ihrer Entwicklung zu fördern. Schulsozialarbeit bedient sich dabei Methoden der Sozialen Arbeit in Form von Einzelfallarbeit, sozialpädagogischer Gruppenarbeit, sowie Elementen der Gemeinwesenarbeit und der Erlebnispädagogik.

Zielgruppe sind alle Schülerinnen und Schüler der Schule, Schulsozialarbeit ist aber auch Ansprechpartner für Sie als Eltern, sowie für die Schulleitung und die Lehrkräfte der Schule. Grundlage der Zusammenarbeit mit der Schule bildet eine Kooperationsvereinbarung.

 

Für eine qualitative Arbeit gelten allgemeine pädagogische Grundsätze, v.a.

  • Freiwilligkeit,
  • Vertraulichkeit,
  • Beteiligung,
  • Transparenz,
  • Ressourcenorientierung.

 

Der gesetzliche Rahmen wird durch das SBG VIII gegeben, hauptsächlich mit den Paragraphen

  • § 13 SGB VIII Jugendsozialarbeit,
  • §11 SGB VIII Jugendarbeit,
  • § 14 SGB VIII Jugendschutz,
  • § 8a SGB VIII Kindeswohlgefährdung.

 

Als Fachkräfte der Schulsozialarbeit unterliegen wir der Schweigepflicht (§203 StGB) sowie der Datengrundschutzverordnung (DGSVO).

 

Wie konkret die inhaltliche Arbeit an der jeweiligen Schule ausgestaltet wird, macht sich am individuellen Bedarf der Schule fest und wird jährlich in einer Zieltabelle geplant sowie in einem Sachbericht dargelegt.

 

Die Basis der Sozialarbeit an der Schule bildet eine Konzeption.

 

Die Dienst- und Fachaufsicht liegt bei der Geschäftsführung der AWO Weißeritzkreis e.V.